Logo

Kinderbuchautorin wird zur Bauchrednerin

Donnerstag, 06. August 2020

Luise Fuhr hatte sich im Herbst 2019 als Kinderbuchautorin selbstständig gemacht. Nun erobert sie mit Jeff die Herzen von Jung und Alt im Sturmflug. Eine Liebesgeschichte.

Wir sprachen im Oktober 2019 über Deine Gründung als Kinderbuchautorin. Jetzt scheint Dich das Puppenfieber ergriffen zu haben. Wie kam es dazu?

Ende Oktober habe ich ein Bauchredner-Video im Internet entdeckt. Ich war sofort Feuer und Flamme, habe mir eine (gewaschene) Socke geschnappt und angefangen mir das Bauchreden beizubringen. Eine Woche später wollten meine Eltern die gesamte Familie zu einem Urlaub einladen. Und dann geschah das Glück im Unglück. Durch die Krankheit meines Hundes konnte ich nicht mit. So bekam ich statt des Urlaubs eine Bauchredner-Puppe geschenkt.
Innerhalb von 3 Wochen brachte ich mir die Grundlagen des Bauchredens bei und startete direkt mit dem ersten Auftritt.

Spielt die Autorentätigkeit noch eine Rolle?

Tatsächlich habe ich gemerkt, dass mich die Autorentätigkeit nicht zu 100 Prozent ausfüllt. Ich bin eine Vollblut-Entertainerin und brauche immer Action!
Diese Action habe ich im Bauchreden gefunden. Deshalb kombiniere ich inzwischen jede Lesung mit einer Bauchredner-Show. Das macht die Lesungen noch lustiger und lebhafter.  

Das Schreiben von neuen Büchern ist zurzeit vollständig in den Hintergrund gerückt. Dafür schreibe ich an neuen Auftritten, die ich auf die Bühnen bringe. Vor Corona bin ich von einer offenen Bühne zur nächsten gehüpft. Doch in der intensiven Corona-Zeit war ein Umdenken nötig. Seitdem unterrichte ich das Bauchreden online. Inzwischen darf ich zum Glück schon wieder in Kindergärten, Schulen, sowie auf öffentlichen und geschlossenen Veranstaltungen spielen. Eines meiner Highlights war mein Auftritt im Waschhaus in Potsdam am 17. Juli.

Du warst gerade mit Deiner Puppe in Frankreich und der Schweiz unterwegs, was steckt dahinter?

Tatsächlich wurde ich von Freunden nach Frankreich eingeladen. Doch seit Oktober bin ich nirgends mehr „alleine“ zu finden. Wohin ich auch gehe, überall ist mein Begleiter Jeff dabei. Jeff ist ein orangefarbenes Monster. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen und ist ein Meister darin sich im Sekundentakt zu verlieben.

Bereits vor dem Trip war mir klar, dass kein Ausflug ohne Jeff stattfinden wird. Und so wanderte er mit uns durch eine Wasserfall-Landschaft in Frankreich, besuchte eine Schokoladenfabrik und ein Kunstmuseum in der Schweiz und war auch bei alltäglichen Dingen wie Einkaufen und Restaurantbesuchen immer mit von der Partie.

Wie reagieren die Leute auf Dich?

Das Lustige ist, die Leute reagieren gar nicht auf „mich“, sondern auf Jeff. Sie fangen an sich mit ihm zu unterhalten und vergessen dabei vollkommen, dass ich daneben stehe.

Von den Reaktionen der Menschen ist alles Erdenkliche dabei. Die einen  verlieben sich Knall auf Fall in Jeff. Die anderen wollen Fotos und Videos mit ihm machen oder starten gar einen Live-Chat auf Whats-App um ihn ihren Freunden vorzustellen. Und wieder andere lachen mit Jeff um die Wette und drehen sich noch drei Mal um, nachdem wir „Tschüss“ gesagt haben.
Natürlich gibt es auch ein paar Menschen, die nicht reagieren. Da ist wahrscheinlich die Irritation zu groß. *lach*

Zwei Begegnungen sind mir von der Reise besonders im Gedächtnis und im Herzen geblieben. Davon möchte ich gerne berichten.

Bei der einen Begegnung bin ich mit Jeff zum ersten Mal in ein Restaurant gegangen. Und das Lustige war, Jeff wurde wie ein Mensch behandelt. Er wurde gefragt, ob er in einem Kinderstuhl sitzen möchte und was er zu essen haben will. Die Herausforderung lag für mich darin, dass die Kellnerin nur Französisch sprechen konnte. Meine Französisch-Kenntnisse liegen leider bei minus 100 Prozent. Dennoch fragte Jeff am Ende nach einem Schokoladen-Dessert und tatsächlich: Die Kellnerin brachte ihm Schokolade, und zwar for free!

Die zweite Begegnung fand in der französischsprachigen Schweiz statt. Da Jeff stets auf meinem Arm saß und Faxen machte, wurden Kinder auf ihn aufmerksam. Plötzlich stand eine ganze Traube Kinder um uns herum und wir fingen an eine kleine Vorführung zu inszenieren. Kinderaugen fingen an zu leuchten. Das Kichern der Kinder und Erwachsenen entwickelte sich zu einem ansteckenden Lachen. Was faszinierend war, denn keiner der Kinder verstand weder Deutsch noch Englisch. Am Ende gab es von jedem einzelnen Kind Luftküsse für Jeff. Da zeigte sich, dass die einzige Sprache, die wir sprechen müssen um uns zu verstehen, die Sprache der Liebe ist.

Während unserer kleinen Reise hatten wir natürlich auch viele Begegnungen mit Englisch sprechenden Menschen. Das eine Mal saßen Jeff und ich auf einem circa 3 Meter hohen Stein und haben von dort aus Komplimente an alle Menschen verteilt, die vorbei gingen. Das war für beide Seiten die höchste Stufe des Glücks.

Was planst Du als nächstes?

Als Nächstes plane ich „Public Reaction Videos“ in Berlin zu drehen. Hier habe ich bereits einige Konzepte entwickelt, um Menschen zum Lachen zu bringen und Glück zu verteilen. Das Ganze wird aufgenommen und auf Instagram und Youtube hochgestellt, so können sich noch mehr Menschen daran erfreuen.

Weiterhin stehen die ersten Straßenauftritte an. Wie auch in jedem anderen Job gilt als Bauchredner: Erfahrungen sammeln ist die halbe Miete zum Erfolg! Durch Corona sind meine Auftragszahlen leider immer noch eingeschränkt, deshalb heißt´s kreativ werden und die Komfortzone verlassen.

Wie geht es weiter?

Zurzeit trete ich größtenteils vor Kindern oder auf Familienfesten auf. Ich möchte jetzt gerne den nächsten Schritt gehen und Menschen auf Firmenfesten begeistern, verliebte Pärchen bei ihrem magischen Hochzeitstag verzaubern und auf weiteren Stadtfesten spielen.

Es geht also weiter mit einem Lächeln im Gesicht, einer Tasche voller Ideen und einem Herz, welches vor Tatendrang platzt.

Danke liebe Luise für das schöne Interview. Wir wünschen euch weiterhin viel Freude bei der Arbeit und viel Erfolg!

Das Interview führte Linda Pförtner (pfoertner@socialimpact.eu) am 06.08.2020.

Kontakt

Bauchrednerin Luise Fuhr

https://luise-bauchrednerin.jimdosite.com

bauchrednerin-luise@web.de

Zurück