• Regionale Netzwerke im Überblick

    Ob IHK-Unternehmerfrühstück, offizieller Termin des Staatssekretärs oder Business Café für Frauen: Es gibt zahlreiche Netzwerke in unserer Region. In diesem Artikel stellen wir euch ausgewählte Beispiele und ihre Unterschiede vor.
    Unternehmernetzwerktreffen von Institutionen und Kammern

    Will man sich einem Netzwerk anschließen, sollte dieses regional oder online erreichbar sein. Fast bei jeder öffentlichen oder halböffentlichen Institution gibt es Veranstaltungen mit themengebundenem Netzwerkcharakter, bei denen man ohne Mitgliedschaft teilnehmen kann. So zum Beispiel beim Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen (MASGF) oder dem Ministerium für Wirtschaft und Energie in Potsdam. Diese offiziellen Termine von politischen Vertretern bieten Gelegenheit, mit ihnen über gesellschaftsrelevante Themen ins Gespräch zu kommen. Dies könnte interessant sein, um eigene Lobbyarbeit zu betreiben, wie zum Beispiel bei Gründern einer solidarischen Landwirtschaft. Aber auch wenn Interesse an öffentlichen Aufträgen besteht, trifft man auf derartigen Veranstaltungen politische Entscheider als auch bereits etablierte Unternehmen, mit denen man sich vernetzen kann.

    Auch die Kammern (Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer) bieten im weiteren Sinne Netzwerkveranstaltungen zu vielen Themen an. Alle Gewerbetreibenden und Handwerker sind dort ohnehin Zwangsmitglieder und zahlen Beiträge, wissen aber oft nicht, welche Leistungen die Kammern im Gegenzug anbieten. Also warum nicht vermehrt wahrnehmen, was geboten wird oder auch mit Wünschen an die Berufsvertreter oder die politischen Vertreter herantreten, um das Angebot mitzugestalten.

    Informelle Netzwerke

    Informelle Treffen mit Gleichgesinnten können inspirierend sein, da man mit anderen Gründer*innen und jungen Unternehmer*innen in Austausch kommt und bei denen sich langfristige Geschäftsbeziehungen entwickeln können. Sie sind meist an Institutionen gebunden. Wir als Gründungswerkstatt bieten beispielsweise den Gründerstammtisch an, der vier Mal im Jahr stattfindet. Zwei der vier Gründerstammtische sind mit gründungsrelevanten Themen verknüpft, die anderen zwei Netzwerkabende dienen dem reinen Kontakte knüpfen oder dem entspannten Wiedersehen der Community. Bisher finden unsere Stammtische in Potsdam statt, in Neuruppin ist ein Abend in Planung.

    Internationale Businessnetzwerke mit regionalen Treffpunkten

    Institutionalisierte Netzwerke gibt es in jeder Region und im Land Brandenburg vermehren sie sich gerade stark. Zum anderen gibt es Businessnetzwerke, die hoch reguliert sind, zum Beispiel nach amerikanischen Modell, bei denen sich Unternehmer*innen wöchentlich oder monatlich treffen, sich einander mit ihrem Business vorstellen und sich gegenseitig empfehlen.

    Als Beispiel sei das BNI genannt, es gibt mehrere Gruppen (Chapter) von 20-40 Mitgliedern in einer Region, wobei jede Branche nur einmal durch ein Mitglied vertreten ist. Man frühstückt zusammen, dann stellt man sich gegenseitig vor, bekommt oder gibt Empfehlungen. Das System ist umstritten, für Handwerker und regional Arbeitende ist es gut, in der Umgebung empfohlen zu werden. Für andere Unternehmer*innen passt es nicht. Mitglieder zahlen eine Aufnahmegebühr und einen Mitgliedsbeitrag von rund 1.000.- € pro Jahr. Sie geben außerdem viel Zeit in das Netzwerk, denn die Treffen finden wöchentlich statt, das Frühstück im Hotel zahlt man selbst. Diesen Aufwand muss sich erst einmal rentieren. Probiert es aus. Es ist möglich, als Gast zu jedem Chapter in der Region gehen und sich alles in Ruhe an zwei Terminen anzusehen. Das ist kostenfrei und man lernt doch eine ganze Menge engagierte Unternehmer*innen kennen.

    Regionale Business-Netzwerke vor Ort

    Diese Netzwerke sind branchenspezifisch oder richten sich an speziell konturierte Zielgruppen. Es ist gut zu wissen, dass es sie gibt, allerdings oft noch nicht geeignet, wenn man gerade gründet oder gegründet hat. Die meisten erheben einen höheren Beitrag oder es entstehen Kosten für die gemeinsamen Veranstaltungen. Davon gibt es viele verschiedene und es wichtig zu prüfen, welches zu einem passt. Fünf davon seien genannt:

  • Newsletter

    Trag Dich hier für unsere GründerNews ein