Unterstützung für Gründer, Selbstständige und Unternehmer*innen

Aktuelle News für Existenzgründer, Selbstständige und Unternehmen
Aktuelle News für Existenzgründer, Selbstständige und Unternehmen

CORONA-PANDEMIE


*** NEWS *** Stand: 22.03.2020, 19:30 Uhr ***

Pressemitteilung des Landes Brandenburg, gültig ab Montag, 23.03.2020, 0:00 Uhr:

  • Betreten öffntlicher Orte wie öffentliche Wege, Straßen, Plätze, Verkehrseinrichtungen, Grünanlagen und Parks sind bis 05. April 2020 untersagt. Mehr als zwei Menschen dürfen sich nicht zusammen draußen aufhalten – es sei denn es sind Angehörige aus dem gemeinsamen Haushalt. Mindestabtand von 1,5m ist einzuhalten.
  • Ausnahmen u.a. zum Sporttreiben, zur Wahrnehmung beruflicher Tätigkeiten oder Weg zum Arbeitsplatz, zur Inanspruchnahme medizinischer Versorgung (z.B. Arztbesuche, auch Psychotherapie, soweit dringend erforderlich) oder für Sport. Alle Ausnahmen und die gesamten Regelungen unter: https://www.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.662099.de
  • Gaststätten sind zu schließen. Es darf nur noch eine Ausgabe von zubereiteten Speisen und Getränken erfolgen (unter strenger Einhaltung des Sicherheitsabstandes und der Hygienevorschriften des RKI).

*** NEWS *** Stand: 22.03.2020 ***

Die Stadt Potsdam hat mit ihrer Allgemeinverfügung vom 21.03.2020 folgende Regelungen getroffen, die ab 22.03.2020 über die Eindämmungsverordnung des Landes hinaus gelten:

  • Lebensmittelverkaufsstellen, die nicht der Grundversorgung dienen, sondern ein spezialisiertes Warenangebot bieten, sind zu schließen. Darunter fallen Spezialitätengeschäfte, nicht aber Betriebe für die Lebensmittelgrundversorgung wie Bäcker, Fleischer oder Supermärkte.
  • Dienstleistungsbetriebe, die vor Ort Dienstleistungen am Körper des Kunden erbringen (z . B. Friseure, Nagel-, Kosmetik-, Sonnen-, Tattoostudios), dürfen nicht geöffnet werden. Ausgenommen sind Betriebe deren Zweck in der Erbringung medizinischer, psychotherapeutischer oder vergleichbarer Versorgungsleistungen liegt (z.B. Physiotherapeuten). Sie dürfen nur Leistungen erbringen, die medizinisch notwendig sind.
  • Gaststätten dürfen nur für den Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn sie keinerlei Außenplätze und keinerlei Stehplätze für Gäste anbieten, und einen Mindestabstand von 1,50m zwischen den Gästen gewährleisten können.
  • Für Baumärkte wird der Abstand zwischen den Kunden im Kassenbereich auf mindestens 1,50 Meter vorgeschrieben.
  • Freizeiteinrichtungen müssen seit dem 18.03.2020 zunächst bis einschließlich 19.04.2020 schließen.

Weitere Informationen, Download Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg und Allgemeinverfügung der Stadt Potsdam unter: https://www.potsdam.de/

*** NEWS *** Stand: 21.03.2020 ***

Land Brandenburg legt Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler auf. Die Rede ist von nicht rückzahlbaren Zuschüssen (keine Kredite) zwischen 5.000 und 60.000 Euro – Anträge können ab 25.03.2020 über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt werde. Auf ihrer Corona-Sonderseite informiert die ILB zu allen Förderungen.

*** NEWS *** 


Corona-Coaching für Unternehmen & Selbstständige

Corona als Chance? Gutscheinverkauf, Online-Shop, Lieferservice, Webinare und Co. - Im Rahmen der BAFA-Förderung können wir Beratung zu Auswegen und Alternativen nach der Gründung anbieten. Mehr erfahren.

Unser Krisentelefon für Gründer & Selbstständige

Ihr habt aufgrund der Corona-Krise betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten?

Bitte meldet euch telefonisch zur Krisen-Sprechstunde am Freitag zwischen 11 und 12 Uhr.

Ihr wollt euch selbstständig machen und fragt euch, ob eine Selbstständigkeit in dieser Zeit überhaupt sinnvoll ist? Und wenn ja, wie müsste euer Geschäftsmodell aussehen?

Ihr könnt uns von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr oder per Mail mit kontaktieren. Wir führen unsere Beratungen per Videocall durch.

T: +49-331-620 79 44 (Zentrale)
E-Mail: enterprise(at)socialimpact.eu 

Hilfe und Rat für Unternehmen

Die IHK Potsdam hat eine sehr gute Übersicht über die wichtigsten Informationen, Regelungen, Hilfeleistungen und Ansprechpartner für Unternehmen der Region mit folgendenen Inhalten zusammengestellt:

  • Einschränkungen durch Corona: Welche Unternehmen/Selbstständigen sind wie betroffen
  • Überbrückungshilfen von Bund und Ländern
  • Kurzarbeitergeld - Was muss ich wissen?
  • Coronavirus und Betriebsabläufe - So ragieren Sie richtig
  • Vertragsrecht und höhere Gewalt: Was gilt wann?
  • Auswirkungen des Coronavirus auf Veranstaltungen
  • Auswirkungen des Coronavirus für Reiseveranstalter
  • Auswirkungen des Coronavirus auf das Gastgewerbe
  • Außenwirtschaft - Grenzüberschreitender Handel und Warenverkehr
  • Umgangn mit IHK-Prüfungen und Lehrgängen
  • Weiterführende Informationen

PDF DOWNLOAD (Stand: 20.03.2020)

Aktualisierungen dieser Informationen findet ihr auf der Webseite der IHK Potsdam (Tipp: Den Seiteninhalt könnt ihr am Ende der Seite als PDF downloaden)

Das wichtigste in Kürze:

Soforthilfe-Programm vom Land Brandenburg

Das Land Brandenburg legt ein Soforthilfe-Programm für kleine und mittlere Unternehmen und Freiberufler auf, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Notleidende Unternehmen mit bis 100 Erwerbstätige sollen unbürokratisch und kurzfristig zwischen 9.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung erhalten können. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

Die Unterstützung aus dem neuen Soforthilfeprogramm wird gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

bis zu 5 Erwerbstätige bis zu 9.000,- EUR,
bis zu 15 Erwerbstätige bis zu 15.000,- EUR,
bis zu 50 Erwerbstätige bis zu 30.000,- EUR,
bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000,- EUR

Derzeit wird das Programm von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) vorbereitet.  Anträge können ab dem 25.03.2020, 9:00 Uhr gestellt werden. Mehr Informationen auf der Corona-Sonderseite der ILB.

PDF Eckpunkte des Programms

Die ILB informiert auf ihrer Corona-Sonderseite zu dieser Förderung und anderen Krediten. Die Kreditprogramme beziehen sich jedoch auf den Aufbau von Unternehmen sowie Wachstumgsphasen und sind unser Kenntnis nach noch nicht auf die Krisensituation angepasst worden.

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit mehr als 100 Erwerbstätigen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in eine akute finanzielle Notsituation oder andere betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, können sich an die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) wenden.

Steuerstundungen bei den Finanzämtern

Die Finanzämter bieten aufgrund der Krise die Verschiebung von Zahlungsverpflichtungen und Steuerstundungen für Unternehmen an. Wenn ihr nicht mehr im ersten Jahr nach der Gründung seid und eine Einkommenssteuererklärung gemacht habt, zahlt ihr vierteljährlich Einkommenssteuer voraus (bei entsprechenden Gewinnen im ersten Jahr). Dann ist die nächste Vorauszahlung Ende März fällig, und das kann schon ein weiteres Loch in die Liquidität reißen.

Wendet euch wegen weiterer Infos an euer zuständiges Finanzamt (Tel.-Nr auf dem Einkommenssteuerbescheid oder im Netz) oder schreibt gleich formlos und bittet um die Aussetzung der Zahlung. Das sind individuelle Anträge, die Entscheidung fällt das Finanzamt.

Stundung Sozialversicherungsbeiträge für März und April

Den Unternehmen und Selbstständigen, die nachvollziehbar aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, wird ermöglicht, die Sozialversicherungsbeiträge vorübergehend später zu zahlen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Maßnahmen aus dem Hilfspaket zügig greifen, sodass die Erleichterung der Stundung auf die Monate März und April begrenzt werden soll.

Vorlage formloses Anschreiben für die Krankenkasse

Entschädigung bei Verdienstausfall

Selbstständige, deren Betrieb oder Praxis während einer angeordneten Quarantäne ruht, können nach § 56 Infektionsschutzgesetz bei der zuständigen Behörde einen "Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang" beantragen. Für die Potsdamer Unternehmen ist das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) zuständig. Dort gibt es auch die entsprechenden Antragsformulare.

Kurzarbeit, Entgeltfortzahlung bei Betriebsschließung und weitere Themen

Unternehmen haben die Möglichkeit Kurzarbeitergeld zu beantragen, um mögliche Ausfälle zu kompensieren. Wichtig ist, dass die Kurzarbeit zuvor bei der zuständigen Agentur für Arbeit gemeldet wird. Das kann aktuell auch online erfolgen. Alle Informationen findet sich auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit. Persönliche Vorsprachen in den regionalen Arbeitsagenturen und Jobcentern sind nicht möglich. Es werden allerdings zusätzliche Servicehotlines zur Verfügung gestellt.

Für die Städte Potsdam, Brandenburg a.d. Havel, Bad Belzig, Luckenwalde und Zossen stellt die Agentur für Arbeit Potsdam zusätzliche Hotlines zur Verfügung.

Fragen zur Gesundheit

Für gesundheitsbezogene Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus könnt ihr euch beim Brandenburger Gesundheitsministeriums (tagesaktuelle Fallzahlen, Telefon-Hotlines), beim Bund (z. B. bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) oder bei den zuständigen Gesundheitsämtern informieren.

Social Entrepreneure & Social Businesses

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND e.V.), die Phineo gAG und weitere Organisationen setzen sich für die Interessen der Zivilgesellschaft und Sozialunternehmen ein. Denn nicht auf jedes Hilfspacket, das für rein betriebswirtschaftlich orientiertes Unternehmen gilt, kann ein*e Sozialunternehmer*in zurückgreifen. Auf der Seite von SEND e.V. findet ihr weiterführende Informationen, Tipps, Unterstützungsangebote und eine Umfrage. Sie dient der Ermittlung eurer Bedarfe und lässt zielgenaueres, politisches Engagement durch SEND u.a. zu.

Kultur- und Kreativwirtschaft

Die bisher angeschobenen Hilfsprogramme richten sich weniger an kleine Selbständige. Hier gibt es eine Petition die darauf aufmerksam macht - ihr könnt der Förderung von Künstlern und Freiberuflern durch eure Unterschrift Gewicht geben:
https://www.openpetition.de/petition/online/hilfen-fuer-freiberufler-und-kuenstler-waehrend-des-corona-shutdowns-2.

Kultur- und Kreativschaffende können sich auf der Seite der Brandenburger Agentur für Kultur und Kreativwirtschaft bzw. auf der Webseite von Kreatives Brandenburg informieren und an einer Umfrage bis 30.03.2020 zur Erfassung der Auswirkungen auf die kreative Szene teilnehmen, sodass auch hier politische Forderungen zugunsten der Kreativwirtschaft verstärkt werden können.